Kollegen oHG

Wohngebäudeversicherung Zum Vordruck (als PDF Datei).  
Wohngebäudeversicherung Die Gebäudeversicherung sichert das Haus gegen Feuer-, Leitungswasser- und Sturm- (einschließlich Blitz- und Hagel-) schäden ab. Zusätzlich zu den eben genannten Gefahren ist eine Absicherung vor den Folgen von Naturereignissen möglich. Über diese sogenannte Elementarschadenversicherung werden Schäden durch Starkregen/Überschwemmung/Rückstau, Hochwasser, Lawinen/Erdrutsch, Schneedruck, Erdsenkung, Erdbeben und Vulkanausbruch abgedeckt. Das Gebäude wird zum gleitenden Neuwert versichert, d.h. dass der Wert des Hauses jährlich an die aktuelle Baupreisentwicklung angepasst wird. Bei Erwerb eines Hauses geht die bestehende Versicherung gemäß Versicherungsvertragsgesetz auf den Erwerber über. Nach Grundbucheintrag kann die bestehende Versicherung innerhalb eines Monats gekündigt werden, dem Erwerber steht ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Im Rahmen der Wohngebäudeversicherung spielt die „Problematik“ Unterversicherung eine große Rolle. Die Versicherungssumme sollte bei Gebäuden mit Hilfe eines Wertermittlungsbogens ermittelt werden. Wenn mindestens dieser Wert als Versicherungssumme versichert wird, dann gilt der sogenannte Unterversicherungsverzicht als vereinbart, d.h. der Versicherer muss auch versicherte Teilschäden ohne Abzug bezahlen, allerdings höchstens bis zur Versicherungssumme. Damit wir ein Angebot erstellen können, empfehlen wir den Wertermittlungsbogen vollständig auszufüllen und an uns zu senden.
Wohngebäudeversicherung
Wohngebäudeversicherung Die Gebäudeversicherung sichert das Haus gegen Feuer-, Leitungswasser- und Sturm- (einschließlich Blitz- und Hagel-) schäden ab. Zusätzlich zu den eben genannten Gefahren ist eine Absicherung vor den Folgen von Naturereignissen möglich. Über diese sogenannte Elementarschadenversicherung werden Schäden durch Starkregen/Überschwemmung/Rückstau, Hochwasser, Lawinen/Erdrutsch, Schneedruck, Erdsenkung, Erdbeben und Vulkanausbruch abgedeckt. Das Gebäude wird zum gleitenden Neuwert versichert, d.h. dass der Wert des Hauses jährlich an die aktuelle Baupreisentwicklung angepasst wird. Bei Erwerb eines Hauses geht die bestehende Versicherung gemäß Versicherungsvertragsgesetz auf den Erwerber über. Nach Grundbucheintrag kann die bestehende Versicherung innerhalb eines Monats gekündigt werden, dem Erwerber steht ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Im Rahmen der Wohngebäudeversicherung spielt die „Problematik“ Unterversicherung eine große Rolle. Die Versicherungssumme sollte bei Gebäuden mit Hilfe eines Wertermittlungsbogens ermittelt werden. Wenn mindestens dieser Wert als Versicherungssumme versichert wird, dann gilt der sogenannte Unterversicherungsverzicht als vereinbart, d.h. der Versicherer muss auch versicherte Teilschäden ohne Abzug bezahlen, allerdings höchstens bis zur Versicherungssumme. Damit wir ein Angebot erstellen können, empfehlen wir den Wertermittlungsbogen vollständig auszufüllen und an uns zu senden.
Zum Vordruck (als PDF Datei).